29. Januar 2019

Deutsche Politik und Immobilienmarkt Wie US-Heuschrecken über deutsche Mieter herfallen und wer ihnen dabei hilft

Blackrock hält Anteile an Wohnungsbaukonzernen

von Spoeken Kieker

Artikelbild
Bildquelle: Pedro Martinez Valera / Shutterstock.com Mischt im deutschen Wohnungsmarkt mit: Blackrock

Nur jammern über hohe Mieten bringt gar nichts. Man muss auch wissen, wo die Ursachen dieser Entwicklungen liegen. Ein Grund ist bekanntermaßen das Gelddrucken der Europäischen Zentralbank (EZB), wodurch billiges Geld in den Immobilienmarkt strömt. Auch deshalb sind selbst kleine Apartments in Großstädten unbezahlbar geworden. Politiker bestreiten übrigens auf Nachfragen, dass sie etwas damit zu tun haben. Offenbar ist Europas oberster Geldfälscher Mario Draghi von Außerirdischen ins Präsidentenamt der EZB gebracht worden.

Eine weitere interessante Spur findet sich in der Antwort der Bundesregierung (Bundestagsdrucksache 19/7190) auf eine Linken-Anfrage. Danach ist der US-Vermögensverwalter Blackrock, in dessen Diensten unter anderem der frühere CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz steht, an 112 deutschen Aktiengesellschaften beteiligt. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm, aber etwas fällt auf, wie im Bundestags-Pressedienst recht trocken festgestellt wird: „Die Anteile von Blackrock an den meisten Gesellschaften betragen durchweg weniger oder etwas mehr als fünf Prozent. Besonders hoch sind die Anteile von Blackrock an Wohnungsbaukonzernen wie Deutsche Wohnen (10,28 Prozent), LEG Immobilien (10,18 Prozent) und Vonovia (8,25 Prozent).“

Und jetzt schauen wir uns einmal an, wo der Wohnungsbestand dieser Konzerne herkommt. Die Deutsche Wohnen etwa hat die früher landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GSW in Berlin übernommen, wo die Mieter seither regelrecht ausgeplündert werden, damit Blackrock-Aktionäre höhere Dividenden einstreichen können. Auch viele Landeswohnungen in Rheinland-Pfalz wurden übernommen. Die LEG Immobilien hat sogar ihren ursprünglichen Namen beibehalten. Sie hieß früher „Landesentwicklungsgesellschaft“ und gehörte überwiegend dem Land Nordrhein-Westfalen. Viele Wohnungen der Vonovia stammen von der früher gemeinnützigen und der Deutschen Rentenversicherung gehörenden Gagfah. Vonovia wird von Aktionären wie Blackrock wegen der besonders hohen Dividenden geschätzt.

Für die Privatisierung dieser Wohnungsbestände sind allein die Politik-Darsteller in Bund und Ländern verantwortlich. Es sind zum Teil dieselben Leute quer durch alle Blockparteien, die heute von Mietpreisbremsen und Rückkäufen durch den Staat schwafeln. Der unfähigste Politik-Darsteller von allen ist der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD). Als Fraktionsvorsitzender der SPD im Abgeordnetenhaus setzte er damals die Privatisierungen in der Hauptstadt durch, was dem Land zwei Milliarden Euro einbrachte. Das Geld wurde verplempert. Heute will Müller die Wohnungen zurückkaufen lassen, was das Land mindestens 14 Milliarden Euro kosten soll.

Entweder das deutsche Volk hat diese Politik-Darsteller verdient oder es jagt sie endlich zum Teufel.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Die Kieker (Die Spoekenkiekerei)“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Staatswirtschaft

Mehr von Spoeken Kieker

Über Spoeken Kieker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige