17. September 2020

RezensionMichael Wey: Frischer Wind für das Gesundheitswesen

Die Krankengeschichte unseres Gesundheitssystems

Artikelbild

Dieser Reformansatz hat den Kopf in den Wolken und die Füße am Boden. Er will mithilfe eines dreistufigen Mischsystems von verpflichtender kapitalgedeckter Privatversicherung und umlageorientierter Basisversicherung eine weltweit gültige Krankenversicherung etablieren, die durch ausgeprägte Eigenverantwortung zu mehr Markt, mehr Kostenkontrolle, freier Arztwahl und fairen Preisen bei weniger Bürokratie führt. Im Buch des Jesuitenschülers und Allgemeinmediziners Michael Wey wird neben Zustandsberichten aus dem wieder und wieder reformierten Gesundheitssystem nach Art ständig neuer Schnittblumenarrangements ein logisches Konzept entwickelt, das gegenüber manch anderem phantastischen Neuentwurf den Vorteil ausgeprägter Bewährung im Alltag hat – nicht nur durch langfristige Zusammenarbeit einer Vielzahl von Fachleuten und Patienten, die ihre divergenten Erfahrungen, Interessen und Bedenken einbrachten, sondern durch die Praxisbewährung eines recht ähnlichen Reformansatzes in Singapur seit 36 Jahren. Der Kern ist Eigenverantwortung: Durch Einzahlung eines Einkommensanteils respektive durch öffentliche Einzahlung für Neugeborene entsteht ein Patientenkonto bei einer Krankenkasse, aber im Eigentum des Patienten, von dem der Kranke als Privatpatient selbst per Kreditkartenfunktion sämtliche anfallenden Gesundheitskosten bezahlt. Bei schweren Krankheitsfällen hilft im Sinne der Subsidiarität ein Überziehungsrahmen bis zur Einzahlungshöhe der letzten drei Jahre und gegebenenfalls der freiwillige Transfer aus dem familiär-sozialen Umfeld. Erst darüber hinaus springt ein Solidarfonds ein, der zuvor durch einen 30-prozentigen Anteil der Einzahlungen aller gespeist wurde – dann allerdings nur in Höhe des Basissatzes der jeweiligen Gebührenordnung. Durch die Fiktion gleicher Leistung bei weitgehend einkommensabhängiger, freier Honorargestaltung wird der große staatliche Verschiebebahnhof aufgelöst zugunsten vieler kleiner marktkontrollierter Preisfindungsmechanismen von Angesicht zu Angesicht.


„Michael Wey: Frischer Wind für das Gesundheitswesen: Die Krankengeschichte unseres Gesundheitssystems“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Peter J. Preusse

Über Peter J. Preusse

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige