21. August 2019

Hippiefilme Woher kommt die Düsternis?

Die Vertreter des Genres werden alle als Abgesang wahrgenommen

von Winfried Knörzer

Artikelbild
Bildquelle: Steve Lagreca / Shutterstock.com Abgesang auf das Hippietum: „Easy Rider“

Mir fallen, auch nach längerem Nachdenken, nur vier Spielfilme ein, die den Geist der Hippiezeit adäquat einfangen: „Easy Rider“, „Fritz the Cat“, „Alice‘s Restaurant“, „Jonas, der im Jahr 2000 25 Jahre alt sein wird“. Mit einigen Abstrichen ließen sich dieser Aufzählung noch die beiden Beatles-Filme hinzufügen.

Wie kann es sein, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Filmisches

Mehr von Winfried Knörzer

Über Winfried Knörzer

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige