22. November 2020

Hollywood Wie der linke Dreh entstand

Über die Politisierung der mächtigen US-amerikanischen Filmindustrie

von Martin Lichtmesz

Artikelbild
Bildquelle: imdb.com Patricia Neil und Gary Cooper als Heros des Kapitalismus: „The Fountainhead“ (Ein Mann wie Sprengstoff) 1943

Haben Sie diese Enttäuschung auch schon einmal erlebt? Ein Künstler, den Sie bewundern, dessen Filme, Bücher oder Musik Sie ergriffen, erschüttert oder einfach nur glänzend unterhalten haben, beschließt, sich „politisch zu engagieren“, und löst damit bei Ihnen schwere Fremdschamattacken aus. Mir erging es zum Beispiel mit Robert De Niro so. ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Filmisches

Mehr von Martin Lichtmesz

Über Martin Lichtmesz

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige