21. Juli 2019

Satire Bundestag bekommt Festungsgraben

Politiker müssen vor Wählern geschützt werden

von Augustin Stenger

Artikelbild
Bildquelle: Obs70 / Shutterstock.com Auf Abstand: Der Deutsche Bundestag und das Volk

Wie am Donnerstag bekannt wurde, soll rund um das Reichstagsgebäude in Berlin eine neue Sicherheitszone entstehen. Nachdem politische Entscheidungsträger in jüngster Vergangenheit über die zunehmende Belästigung durch aufdringliche Bürger geklagt hatten, soll das Reichstagsgebäude ab sofort durch einen Festungsgraben und eine hohe Mauer gesichert werden.

Am Rande der traditionellen Sommerpressekonferenz sagte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Freitag, dass die zunehmende Verwahrlosung der „Menschen da draußen im Lande“ besorgniserregend sei. Nur durch einen tiefen Graben und eine hohe Mauer könne weiterhin gewährleistet werden, dass Politiker ungestört für eine offene Gesellschaft eintreten können.

Große Unterstützung erfährt das Bauvorhaben aus Wissenschaft, Medien und Kultur. Aufgrund der überaus weitsichtigen Politik unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel leben wir heute im besten Deutschland aller Zeiten. Um politische Entscheidungsträger vor der unsachlichen Kritik unqualifizierter Wähler zu schützen, sollte deshalb der Graben zwischen Politikern und Bürgern noch tiefer und breiter werden. Die Aberkennung des Wahlrechts für populistische Nörgler und Querulanten wäre eine mögliche Option.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Morgengagazin“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Demokratie

Mehr von Augustin Stenger

Autor

Augustin Stenger

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige