09. November 2018

Deutsche Medien über die Kandidatur zum CDU-Vorsitz Mythen über Merz

19 Prozent sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht

von Spoeken Kieker

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Unter sozialdemokratischer Herrschaft: Armut in Deutschland

Die deutsche Qualitätspresse hat Schaum vor dem Mund angesichts der Ankündigung von Friedrich Merz, für den CDU-Vorsitz zu kandidieren. Beispielhaft die „Frankfurter Rundschau“ vom 1. November 2018: „Der Kapitalismus, für den er steht, hat mit Sozialstaat wenig zu tun. Die vom Schutz dieses Sozialstaats ,befreiten‘ Bürger dürfen sich stattdessen an ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige