09. November 2018

Deutsche Medien über die Kandidatur zum CDU-Vorsitz Mythen über Merz

19 Prozent sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht

von Spoeken Kieker

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Unter sozialdemokratischer Herrschaft: Armut in Deutschland

Die deutsche Qualitätspresse hat Schaum vor dem Mund angesichts der Ankündigung von Friedrich Merz, für den CDU-Vorsitz zu kandidieren. Beispielhaft die „Frankfurter Rundschau“ vom 1. November 2018: „Der Kapitalismus, für den er steht, hat mit Sozialstaat wenig zu tun. Die vom Schutz dieses Sozialstaats ,befreiten‘ Bürger dürfen sich stattdessen an der deutschen ,Leitkultur‘ wärmen. Bei aller Begeisterung, dass sich etwas bewegt, sollte niemand vergessen, wohin die Reise geht.“

Dazu muss man erst einmal wissen, wo wir stehen in dem Land, in dem wir angeblich so gut und gerne leben. Bei der staatsnahen Nachrichtenagentur dpa ist dazu zu lesen, dass jeder fünfte in Deutschland an der Armutsgrenze lebt: „Wie das Statistische Bundesamt berichtete, waren 2017 in Deutschland 15,5 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 19 Prozent.“

Besonders von Armut bedroht oder arm sind kinderreiche Familien und Alleinerziehende. Und das in einem Land, in dem „Sozial“-Demokraten die Minister für Finanzen, Soziales und Familie stellen.

Vielleicht doch lieber mit Merz reisen als mit der Partei der sozialen Kälte, der SPD?

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Die Kieker (Die Spoekenkiekerei)“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Friedrich Merz

Mehr von Spoeken Kieker

Über Spoeken Kieker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige