29. Oktober 2018

Erwartung des Finanzcrashs Warnung oder Panikmache?

Vermutungen und Theorien bieten keinen Grund zur Sorglosigkeit

von Monika Hausammann

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Wird wahrscheinlich von der Leiter fallen wie der besoffene Nachbar: Finanzsystem

Ein Leser schreibt, er glaube langsam, die ganze „Warnerei“ vor irgendwelchen Crashs oder dem großen Knall im Finanzsystem sei Panikmache. Schließlich laufe die Sache jetzt schon ewig, ohne dass etwas dieser Art passiert sei.

Einspruch! Wenn Ihr Nachbar zwei Mal hintereinander besoffen, mit schlechtem Schuhwerk und einer lausigen Leiter auf ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Staatswirtschaft

Mehr von Monika Hausammann

Über Monika Hausammann

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige