18. Dezember 2022

RezensionKarsten D. Hoffmann: Gegenmacht

Die militante Linke und der kommende Aufstand

Artikelbild

Der Autor, ehemaliger Polizist und jetzt promovierter Politikwissenschaftler, versucht mit diesem Buch die Lücke in der Literatur über die militante Linke zu schließen. Ausgehend von einer systematischen Beschreibung der Szene und ihrer Methoden über die Analyse der strafrechtlichen Relevanz der Aktionen bis hin zu einem Vergleich mit rechtsextremen Ereignissen entwickelt Karsten D. Hoffmann seine Sicht auf die Strukturen und die Gestalt dieser politischen Bewegung. Faszinierend die soziologische Einordung: „Die Militanten von heute wohnen in innenstadtnahen Wohngemeinschaften oder noch bei den Eltern. Sie entstammen nicht dem Prekariat, sondern aus bürgerlichen Verhältnissen, die sie so verachten.“ Sehr gut sind die verschiedenen Strömungen der Linken dokumentiert. Neben Kommunisten und Anarchisten gibt es „Autonome“, „Anarchosyndikalisten“, „Antispeziesisten“ (das geht zurück auf den Philosophen Peter Singer, die Unterscheidung zwischen Mensch und Tier sei ein Konstrukt), „Antiimperialisten“, „Antideutsche“, „Trotzkisten“, „Punks“ und die „Antifa“. So vielfältig wie die sozialistischen Ideen, so vielfältig sind auch deren Protagonisten. Auch interne Machtkämpfe werden beschrieben, die überwiegend sexuell konnotiert sind. Dabei geht es um jede ungewollte Handlung, jeden anzüglichen Blick und jedes unanständige Wort, das von den Betroffenen als sexuell motiviert wahrgenommen als „Vergewaltigung“ denunziert wird. Umfassend wird auch die Finanzierung durch eigene Unternehmen (Konzerte und Cafés) und durch die indirekte staatliche Förderung beleuchtet. Schlussendlich gibt es 28 Seiten Handlungsempfehlungen, die sich wie ein politisches Programm lesen. Dabei geht es dem Autor aber nur um den „Fanatismus“. Denn „eine der Stärken der Linken ist, dass sie auf reale Probleme aufmerksam machen wie Wohnungsnot, die Ausbeutung von Arbeitnehmern, Rechtsextremismus und Umweltzerstörung“. So versteht der Autor sein Werk als Protest gegen die Verantwortlichen aus Politik und Gesellschaft.


„Karsten D. Hoffmann: Gegenmacht: Die militante Linke und der kommende Aufstand“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: ef 229

Mehr von Ronald K. Haffner

Autor

Ronald K. Haffner

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige