16. Mai 2021

#allesdichtmachen als „Gamechanger“ Danke, liebe Schauspieler!

Die Fronten verteilen sich auf unerwartete und neue Weise

von Martin Lichtmesz

Artikelbild
Bildquelle: Martin Kraft / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0) Regisseur mit Aussagekraft: Dietrich Brüggemann

Wir alle hassen sie: Politisierende Schauspieler. Ganz besonders, wenn wir sie aufgrund ihrer Filmrollen lieben. Die Illusion ist zerschlagen, sobald sie den Mund aufmachen und aus Prestigesucht oder im Zuge irgendeiner dummen Propagandakampagne den gerade angesagten Wind ventilieren, meistens irgendeinen seichten, moralisierenden, risikofreien Quatsch, dem ohnehin alle Welt zustimmt und ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige