23. Mai 2020

RezensionWalter Benjamin / Hugo Ball / Ricarda Huch: Bakunin

Flickenteppiche gequiltet von Stefan Blankertz

Artikelbild

Der Herausgeber verfolgt im vorliegenden Werk seine Zielstellung weiter, sich von allen politischen Strömungen abzugrenzen. „Die Linken versinken ebenso wie die Rechten im Etatismus.“ Blankertz ist deshalb stets auf der Suche nach freiheitlichen Gedanken bei allen, also auch bei einem Sozialisten. Neu ist das nicht. Schon bei Karl Marx hat er erfolgreich nachgewiesen, dass dieser selbst stellenweise nicht „marxistisch“ dachte. Nun also finden sich Michail Bakunin, Walter Benjamin, Hugo Ball und Ricarda Huch im Pflichtenheft. Das Buch enthält drei Texte von 1929, 1919 und 1923, jeweils Einführungen in das Leben und das schriftstellerische Werk sowie Kommentierungen von Blankertz. Man muss das Abdrucken circa 100 Jahre alter Texte nicht gut finden, diese zeigen aber, dass die aktuellen gesellschaftlichen Probleme keineswegs neu sind, sondern dem ewigen gesellschaftlichen Spiel um Macht und Herrschaft entspringen. Akzeptieren muss man die vom Autor gerne verwendete Art der Kommentierung in den Fußnoten, die manchmal bis zu einer halben Buchseite einnehmen, oft jedoch die wichtigsten Gedanken enthalten. Auch die Anmerkungen zu Hugo Balls Text sollten nicht ignoriert werden. Einfach macht es der Autor dem Leser inhaltlich nicht. Gewisse Kenntnisse der Philosophie sind schon erforderlich, um Blankertz zu folgen, sonst sind die Hinweise auf eine Vielzahl anderer Denker von Babeuf über Feuerbach bis zu Hegel nicht verständlich. Allein wegen Bakunins Auffassung von Freiheit lohnt sich die Lektüre aber: „Die Freiheit ist das absolute Recht aller erwachsenen Männer und Frauen, für ihre Handlungen keine andere Bewilligung zu suchen als die ihres eigenen Gewissens und ihrer eigenen Vernunft, nur durch ihren eigenen Willen zu ihrer Handlung bestimmt zu werden, und folglich nur verantwortlich zu sein zunächst ihnen selbst gegenüber, dann gegenüber der Gesellschaft, der sie angehören, aber nur insoweit, als sie ihre freie Zustimmung dazu geben, ihr anzugehören.“


„Walter Benjamin / Hugo Ball / Ricarda Huch: Bakunin: Flickenteppiche gequiltet von Stefan Blankertz“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Ronald K. Haffner

Autor

Ronald K. Haffner

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige