31. März 2020

RezensionStefanie Molthagen-Schnöring, Dietmar Molthagen: Lasst uns reden!

Wie Kommunikation in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gelingt

Artikelbild

Das Büchlein enthält Aufsätze zu den Themen „Mit und über Politik reden“, die „Rolle der Medien in gesellschaftlichen Debatten“ und die „Positionierung der Wirtschaft in gesellschaftspolitischen Debatten“, ein Plädoyer für Debatten im privaten Raum, drei Interviews zum Thema und einen Ratgeber zu rhetorischen Strategien im Umgang mit Rechtspopulisten. Das Werk hält aber nicht, was es verspricht. Statt der Analyse, welche Bedingungen erforderlich sind, damit Menschen sich über strittige Themen erfolgreich verständigen können, werden nur oberflächliche Beschreibungen geliefert. Ratschläge wie „keine Überheblichkeit“, „Nachfragen“, „Widersprechen“, „vorbereitet sein“ sind nicht falsch, jedoch nicht wirklich hilfreich, um Menschen mit grundsätzlich divergierenden Meinungen anzunähern. Da reicht es nicht, sich lediglich auf das „Kommunikationsquadrat“ von Friedemann Schulz von Thun zu stützen. Es gibt in der Kommunikation kein Richtig oder Falsch. Es gibt nur die subjektive Wahrhaftigkeit. Dialoge können nur erfolgreich geführt werden, wenn man nicht in Kategorien von Richtig oder Falsch gelenkt wird. Eine Lenkung der Kommunikation in die vermeintlich „richtige“ Richtung führt zur Zerstörung der Kommunikation. Nur Fragen können eine Kommunikation lenken, vorgefasste Antworten können das niemals. Und um Bezug zu nehmen auf die politische Kommunikation, so ist in Betracht zu ziehen, dass die Kommunikation hier in einem Herrschafts- und Machtverhältnis stattfindet. Staatliches Handeln ist latent immer mit Zwang und damit mit Gewalt verbunden. Wie kann aber die Kommunikation frei stattfinden, wenn im Zweifel der Gesprächspartner von seinem Gewaltmonopol Gebrauch machen kann, soweit ihm das Ergebnis der Kommunikation missfällt? Das „Lasst uns reden“, also das Reden über Kommunikation, anzuregen, ist positiv zu bewerten. Aber ein bisschen mehr analytischer Tiefgang wäre schon wünschenswert und kann von promovierten Kommunikationsexperten auch erwartet werden.


„Stefanie Molthagen-Schnöring, Dietmar Molthagen: Lasst uns reden!: Wie Kommunikation in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gelingt“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Ronald K. Haffner

Autor

Ronald K. Haffner

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige