19. September 2019

Letzter Aufruf Neuer libertärer Literaturpreis

Preisgeld: 2.500 Euro, Einsendeschluss 30.09.2019

von Redaktion eigentümlich frei

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Rosige Aussichten: Freude an einer besseren Zukunft

Unterstützt vom informellen „Freundeskreis Literatur libertär“ (Interessenten dürfen sich gerne melden) lobt die Zeitschrift eigentümlich frei erstmals einen Literaturpreis aus. Der Sieger erhält 2.500 Euro Preisgeld und wird im Rahmen der sechsten großen ef-Konferenz vom 17. bis 19. Januar 2020 auf Usedom ausgezeichnet. In diesem Jahr bitten wir um eine Science-Fiction-Kurzgeschichte zum Arbeitsthema „Rosige Aussichten: Freude an einer besseren Zukunft“. 

Gewünscht ist ein – gerne humorvoller – fiktionaler Beitrag in der Länge von 10.000 bis 50.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Teilnahmeberechtigt sind alle, die Freude am Schreiben und an einer besseren Zukunft haben. Ausgewählte Kurzgeschichten werden in einem Sammelband veröffentlicht. Bitte senden Sie Ihren Wettbewerbsbeitrag bis zum 30. September 2019 per Email mit Dateianhang und ein paar kurzen Angaben zur Person an: lichtschlag@ef-magazin.de.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige