12. September 2019

Putin bot „Donald“ russische Superwaffen zum Verkauf an Staatsmännisches Friedensprojekt oder bloß subtiler politischer Humor?

Zumindest in einem großen Land scheint die Vernunft zu herrschen

von Jean Modert

Artikelbild
Bildquelle: Alena Zikina / Shutterstock.com Wladimir Putin: Staatsmann oder Humorist?

Wie nur wenige Staatsoberhäupter dieser Tage ist Russlands Präsident Putin noch für einen gewissen Sinn für Humor bekannt. Während einer Energiekonferenz gab er etwa zu Protokoll, dass er die kategorische deutsche Ablehnung der Kernenergie nicht weiter zu kommentieren gedenke. Da die Deutschen allerdings zugleich mit Russengas hadern würden, würde er ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Russland

Mehr von Jean Modert

Über Jean Modert

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige