12. Juli 2019

RezensionDavid Engels / Max Otte / Michael Thöndl (Herausgeber): Der lange Schatten Oswald Spenglers

Einhundert Jahre Untergang des Abendlandes

Artikelbild

In der Spätphase des Ersten Weltkriegs veröffentlichte Oswald Spengler sein Hauptwerk „Der Untergang des Abendlandes“. Hinter dem apokalyptischen Titel verbirgt sich der Versuch einer Systematisierung der Weltgeschichte in Form der Kernthese, dass Geschichte in Zyklen von Hochkulturen verläuft, die dieselben Entwicklungsschritte erleben, so dass der nahende Verfall des Abendlandes vorhergesagt werden kann. Bis heute faszinieren Spenglers Thesen und Argumente, so dass die Oswald-Spengler-Gesellschaft das hundertjährige Jubiläum seines Hauptwerks nutzt, um im vorliegenden Essayband dessen Ideen zu beleuchten. Die neun Autoren behandeln ein großes Themenspektrum, wobei einige Schwerpunkte herausstechen: So bespricht unter anderem der renommierte Ökonom Max Otte die Rolle der USA als Führungsnation des Abendlandes und kritisiert die aktuelle Form der angloamerikanischen Wirtschaftswelt. Der Schriftsteller Lars Holger Holm und der Ideologieforscher Brian Myers beleuchten die Persönlichkeit Spenglers. Und der Archäologe Olaf Jöris sowie der Historiker David Engels versuchen sich separat an Erweiterungen von Spenglers zyklischem Geschichtsmodell. Der Essayband ist keine Lobhudelei auf Spenglers Thesen, sondern setzt sich kritisch mit seinen Prognosen auseinander. Die lesenswerten Texte helfen, ein besseres Bild der Person Spengler und seiner Zeit zu gewinnen, und verdeutlichen die anhaltende Relevanz seiner Geschichtsphilosophie. Man vermisst allerdings eine Analyse, inwiefern der Wiederaufstieg Chinas dem Spenglerschen Geschichtsbild widerspricht, und einen Kommentar zur jüngeren Mathematikgeschichte, der Spengler immerhin das erste Kapitel seines Hauptwerks einräumte. Insbesondere eine Zusammenfassung von Spenglers Kernthesen hätte das Buch für ein breiteres Publikum zugänglich gemacht. Spengler-Kennern ist der Essayband uneingeschränkt zu empfehlen, und man darf sich auf die nächste Veröffentlichung der Oswald-Spengler-Gesellschaft freuen.


„David Engels / Max Otte / Michael Thöndl (Herausgeber): Der lange Schatten Oswald Spenglers: Einhundert Jahre Untergang des Abendlandes“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Autor

Tobias Albert

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige