02. Oktober 2018

Neues Album der Ersten Allgemeinen Verunsicherung Wenn der musikalische Politik-Kompass rotiert

Beendet der Abgang der Gruppe die Neue Deutsche Welle endgültig?

von Björn Michaelis

Artikelbild
Bildquelle: Wolfgang H. Wögerer, Wien (CC BY-SA 3.0)/Wikimedia Commons Verabschiedet sich nach 40 Jahren von der Bühne: Erste Allgemeine Verunsicherung

„Alles ist erlaubt“ – und sein Gegenteil auch, bin ich geneigt zu ergänzen. Die österreichische Band Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) hat mit ihrem gerade erschienenen gleichnamigen Album nämlich nicht nur eine Vielfalt an Musikstilen vom traditionellen Rock über Ska bis zur Tango Milonga genutzt, sondern lässt wirklich gar keine totalitäre Denkrichtung ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige