19. Juli 2018

Jean-Claude Juncker beim NATO-Gipfel Der Pressesprecher war nüchtern

Politik ohne Ischias ist ohne Training nicht möglich

von Kurt Kowalsky

Artikelbild
Bildquelle: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com Völlig gesund: Jean-Claude Juncker

Ein Sprecher der EU-Kommission dementierte nüchtern die Falschmeldungen der Schmierenpresse, dass ihr Präsident Jean-Claude Juncker beim NATO-Gipfel betrunken gewesen sei. Juncker sei vielmehr von einer besonders schmerzhaften Ischias-Attacke geplagt worden.

Die Bemerkung des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte, der EU-Kommissionspräsident habe keine ernsthaften Gesundheitsprobleme, ist erst vor dem Hintergrund verständlich, dass ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige