29. Juli 2017

Sozialismus-Report Oderland ist abgebrannt

Klassiker: Vor genau zehn Jahren in eigentümlich frei erschienen

von Ronald Gläser

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Volkssport für Hartz-IV-Empfänger: Flaschensammeln

Schwedt an der Oder: Nico Ehlert und seine Kollegen reißen Plattenbauten ab. Jeden Tag. Die Stadt in Brandenburg war einst die jüngste Stadt der DDR mit einem Durchschnittsalter von 27,5 Jahren. Inzwischen haben 16.000 Einwohner den Ort verlassen – Richtung Westen. Von 52.000 Schwedtern blieben 36.000 übrig. Ehlert kennt einen …

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige