21. Dezember 2022

Filmrezension „Die kommenden Tage“

Eine dystopische Zukunftsvision

von Burkhard von Grafenstein

Artikelbild
Bildquelle: ChrisNoe / Shutterstock Rückzugsort vor dem Untergang der Welt im Film: Eine einsame Berghütte

„Die kommenden Tage“ ist ein Spielfilm aus dem Jahr 2010 von Lars Kraume, der sich den Verlauf der nahen Zukunft bis zum Jahr 2020 vorzustellen versucht. Dieser Versuch führt zu einem dystopischen Zukunftsszenario. Schon die damalige Gesamtsituation war aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise ungut, es gab islamistischen Terrorismus und Auslandseinsätze …

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige