25. März 2022

Europäische Geldpolitik Digitalgeld statt Bargeld und Menschenrechten?

Ganz viel Jura zwischen Luxemburg und Leipzig

von Carlos A. Gebauer

Dossierbild

freitags um 12 Uhr

Am 26. Januar 2021 hatte sich die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) mit einem Urteil in zwei ihm vorgelegten Rechtssachen (C‑422/19 und C‑423/19) zu der Frage verhalten, ob der Gläubiger einer Euro-Geldschuld sich weigern darf, von seinem Schuldner Bargeld anzunehmen, und ob er stattdessen gegen den Willen des Schuldners von ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige