23. März 2020

Kowalskys Presseagentur meldet Deutsche Toilettenpapierengpässe dank chinesischer Menschenrechtsintervention beseitigt

112-Punkte-Aktionsplan ist mit der nordkoreanischen Regierung abgestimmt

von Kurt Kowalsky

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Solidarisch verhungern: Corona in Deutschland

Wie die deutsche Zulassungsstelle für medizinische Doktortitel meldet, soll sämtlichen Ärzten im Falle einer Relativierung der Coronavirus-Gefahr mit sofortiger Wirkung die Approbation entzogen werden.

Wer als Arzt oder als Frau seine Zulassung nicht verlieren möchte, sollte vorsorglich freiwillig erklären, dass das Virus zu 100 Prozent tödlich sei und es nur den Maßnahmen der kommunistischen Regierungen weltweit zu verdanken sei, dass noch nicht alle gestorben seien. Ferner begrüße man ausdrücklich die Maßnahmen der chinesischen Regierung, die bereits im vergangenen Jahr über 1.000 potentielle Virenträger prophylaktisch hat hinrichten lassen, was gleichzeitig als Beitrag zur Kohlendioxidemissions-Einsparung gewertet würde.

Dadurch, so ein Sprecher der Koordinationsstelle zur Förderung des Gesundheitsfaschismus, hätte Deutschland unmittelbare Vorteile, da das überschüssige Toilettenpapier der Hingerichteten unmittelbar die derzeitigen Engpässe in Deutschland mildern helfe. Bundeskanzlerin Dr. Merkel, die bereits bei der Bedrohung deutscher Atomkraftwerke durch japanische Tsunamiwellen sich als wissenschaftliche Koryphäe hervorgetan hatte, will dieser Tage einen neuen 112-Punkte-Aktionsplan im Zwangsfernsehen den lieben Mitbürgerinnen und Geschlechtslosen verkünden.

Der Aktionsplan sei auch mit der nordkoreanischen Regierung in Pjöngjang abgestimmt. Virusleugnung soll demnach mit einer lebenslangen Sperrung des Internetanschlusses geahndet werden. Beim Telefonieren und Chatten sei ab sofort ein Mundschutz zu tragen.

Nach ersten Einschätzungen reichen die derzeitigen Notstandsmaßnahmen aber noch nicht aus, um die Wirtschaft komplett abzuwürgen. Vorgesehen ist deshalb ein generelles Verbot, Straßen, Parks und Terrassen sowie offene Balkone zu betreten.

Wer in einer Mehrraumwohnung lebe, dürfe das Zimmer, in dem er sich bei Verkündung der Maßnahmen befinde, nicht mehr verlassen. Sollten Kinder in ihren Kinderzimmern verhungern, so ist der staatliche Entseuchungsdienst zu verständigen.

Voraussichtlich würden die Todesfälle die Zahl der im Zweiten Weltkrieg Gestorbenen übertreffen. Das, so die Erklärung, wäre leider in Kauf zu nehmen, nachdem Italien sich bereits nächste Woche aus der Weltgemeinschaft in Folge des Aussterbens von 99,9 Prozent der Bevölkerung verabschieden müsse. In Neapel wurde gestern der letzte überlebende Statistiker von der Mafia erschossen, nachdem er sich weigerte, die Omertà einzuhalten.

Die solide Ausbildung der Bundeskanzlerin im damaligen SED-Regime mache sich jetzt bezahlt. Von Kommunisten lernen, heiße siegen lernen und solidarisch verhungern, so der Regierungsschwätzer.

Lesen Sie morgen: Zwangsweise Rekrutierung von ehemaligen SS-Ärzten geplant.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Coronavirus

Mehr von Kurt Kowalsky

Über Kurt Kowalsky

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige