18. November 2019

RezensionUllrich Mies (Hrsg.): Der Tiefe Staat schlägt zu

Wie die westliche Welt Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet

Artikelbild

Soll man sich Veröffentlichungen antun, die von ganz links kommen? Warum nicht? Auch die andere Seite soll schließlich gehört werden. So ist der vorliegende Sammelband „Der Tiefe Staat schlägt zu“ zwar antikapitalistisch, radikal antimilitaristisch und antiamerikanisch, insofern er die in den USA maßgebenden Eliten ins Visier nimmt. Aber er deckt sich doch streckenweise mit der Opposition der amerikanischen Libertären gegen Theorie und Praxis der Weltpolitik der USA. Den suspendierten katholischen Priester Eugen Drewermann, der im ersten Kapitel den Kapitalismus als „totalitäres Vernichtungsprogramm“ schmäht, muss man nicht sonderlich ernst nehmen. Eher schon Hannes Hofbauer, Leiter des Promedia-Verlags, der sich kenntnisreich mit der EU auseinandersetzt, die „Journaille“ auf Seiten des autoritären Suprastaates verortet und die heuchlerische Behandlung der derzeitigen polnischen Regierung durch Brüssel zerpflückt. Ullrich Mies, der Herausgeber des Bandes, analysiert die Entstehung des neuen Kalten Krieges, die Revitalisierung Russlands als neuen Feind ab etwa dem Jahr 2000, den Krieg gegen den Terror und die Instrumentalisierung der Massenmigration. Die Führungsmacht der Nato nennt er einen „oligarchisch-plutokratischen Kriegsstaat“. Wolfgang Jung untersucht in allen Einzelheiten die militärische Präsenz der USA in der Bundesrepublik Deutschland, ein sehr informatives Kapitel. Auffallend böse die Abrechnung von Chris Hedges, der immerhin 15 Jahre lang als Auslandskorrespondent für die „New York Times“ tätig war, mit dem „Tiefen Staat“ amerikanischer Prägung: „Die groteske Visage Trumps ist das wahre Gesicht von Politikern wie George W. Bush, Bill und Hillary Clinton sowie Barack Obama.“ Ein Buch mit insgesamt 15 Beiträgen unterschiedlicher Qualität, das zutreffende Fakten nicht selten mit falschen Schlussfolgerungen verknüpft. Dass zum Beispiel die USA unter Donald Trump einen Atomkrieg gegen Russland planen, stimmt einfach nicht. 


„Ullrich Mies (Hrsg.): Der Tiefe Staat schlägt zu: Wie die westliche Welt Krisen erzeugt und Kriege vorbereitet“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Bruno Bandulet

Über Bruno Bandulet

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige