10. November 2019

Äußerungen von Frank-Walter Steinmeier zur Partei „Die Linke“ Demokratischer Block reloaded

Deutschland ist nicht nur wirtschaftlich auf abschüssiger Bahn

von Spoeken Kieker

Artikelbild
Bildquelle: Wikimedia Commons Sozialistische Einheitspartei: Koalitionsfähig?

Wer noch letzte Zweifel gehabt haben sollte, dass wir es in der deutschen Politik mit einem geschlossenen Block der Parlamentsparteien CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke zu tun haben, die untereinander in allen Kombinationen miteinander koalitionsfähig sind, wird durch eine Äußerung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier eines Besseren belehrt. Der stellt der Linkspartei in einem Interview mit dem Berliner „Tagesspiegel“ einen Persilschein aus. SED-Diktatur und Mauertote – alles vergessen und egal. Der „Demokratische Block“ der DDR feiert Wiederauferstehung – ganz offiziell, und selbst einfältige Gemüter sollten sich langsam damit vertraut machen, dass Deutschland auf eine abschüssige Bahn geraten ist – beileibe nicht nur wirtschaftlich.

Die Sätze von Steinmeier sollte man einfach auf sich wirken lassen: „Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der schwierigen Regierungsbildung in Thüringen davor gewarnt, die Linkspartei in dem Bundesland als radikal abzustempeln. ,Die Landtagswahl in Thüringen hat gezeigt, dass Parteien von den Wählerinnen und Wählern regional sehr unterschiedlich bewertet werden‘, sagte Steinmeier dem Berliner ‚Tagesspiegel‘ (Samstag, 09.11.19). ,Die Linkspartei stand dort offenbar für die meisten Wähler nicht für radikale Veränderungen, sondern hat auch Bewahrendes verkörpert.‘ Steinmeier ergänzte: ,Dieses Beispiel zeigt doch: Mit bloßen Etiketten kommen wir künftig nicht mehr sehr weit, wenn Parteien ihren Umgang miteinander finden müssen.‘“

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Die Kieker (Die Spoekenkiekerei)“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Die Linke

Mehr von Spoeken Kieker

Über Spoeken Kieker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige