26. Juli 2019

Fridays for Future Es gibt keine Jugend!

Unrühmliche Tradition totalitärer Regime

von Maximilian Kneller

Artikelbild
Bildquelle: Rolf G Wackenberg / Shutterstock.com Wird von totalitären Regimen homogenisiert: „Die Jugend“

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft raubt!“ – so schallt es seit circa einem halben Jahr jeden Freitag über die Plätze der Republik, wenn Sören-Malte und Anna aus der 8b mal wieder Weltpolitik machen. Dass sie sich vor allem selbst die Zukunft rauben, wenn sie ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige