23. November 2022

Klimakatastrophistik Wenn Kohlendioxid ein Problem wäre

Die dümmste Energiepolitik der Welt

von Oliver Gorus

Artikelbild
Bildquelle: Franz Sedlacek / Wikimedia Klimakatastrophiker führen das Narrenschiff: Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff

Es ist wirklich ganz einfach: Wäre Kohlendioxid ein Problem, dann wäre die vernünftigste Energiepolitik nicht, Strom so teuer wie möglich zu machen, sondern Strom so billig wie möglich zu machen.

Warum? Damit sich Elektroautos und Wärmepumpen so schnell wie möglich verbreiten und Verbrennungsmotoren sowie Öl- und Gasheizungen ersetzen könnten. Und ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige