17. November 2022

Die Schaffung einer „idealen Welt“ Kollektivierung, Konzentration, Kontrolle

Utopia – Teil III

von Monika Hausammann

Artikelbild
Bildquelle: MarcoVector / Shutterstock „Eine-Welt-Utopie“: Ihres freien und kreativen Willens beraubte Menschen

Nimmt man die Verfechter gängiger die Welt und die Gesellschaften betreffender Utopien beim Wort, dann sind die aktuellen Zustände Anti-Modelle des anzustrebenden Ideals. Alles, so heißt es, müsse neu werden. Dass diese Worte, wie Remarque so treffend bemerkte, das Rüstzeug sämtlicher Demagogen der Welt enthalten – geschenkt. Irritierender erscheint, dass ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Monika Hausammann

Mehr von Monika Hausammann

Über Monika Hausammann

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige