11. Mai 2022

Wie man sich als Libertärer selbst diskreditiert Es gibt kein „besseres“ und „schlechteres“ Gewaltmonopol

Vor allem, wenn es um den „Kriegsfahrtsstaat“ geht …

von Axel B.C. Krauss

Dossierbild

mittwochs um 12 Uhr

Ich habe die Debatten der letzten Wochen – vor allem in den sozialen Netzwerken sowie auf einigen Blogs der libertären Szene – zum Krieg in der Ukraine recht aufmerksam verfolgt. Und bin ein ums andere Mal erschrocken. Soweit ich es mitbekommen habe, brachten und bringen nur relativ wenige aus dieser ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige