05. März 2022

Feindbildkampagnen Die Entmenschlichung geht weiter

Als ungeimpfter Russe wird es langsam eng

von Manuel Maggio

Dossierbild

samstags um 6 Uhr

Für den Aufbau von Feindbildern gibt es einen altbewährten Trick: Der Feind wird entmenschlicht; sprich, ihm wird das Menschsein abgesprochen. Damit wird nicht nur das Ausgrenzen der einen Gruppe ermöglicht – auch die, die andere ausgrenzen, fühlen sich dabei nicht schlecht, denn es sind ja keine vollwertigen Menschen, die ausgegrenzt ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige