21. Januar 2022

Jenseits von Völkerrecht und historischer Schuld Russland oder Ukraine – gibt es eine libertäre Seite?

Die Suche nach einer Außenpolitik im Zeichen der Freiheit

von Max Remke

Dossierbild

freitags um 6 Uhr

Halb Deutschland diskutiert, wie sich Frau Baerbock beim russischen Außenminister Sergej Lawrow geschlagen hat. Hintergrundartikel durchforsten unterdessen die Hinterzimmer der SPD: Wer ist Putinversteher und Pipeline-Profiteur? Zugleich füllen sich auch die Kommentarspalten mit Russlandfreunden, die die üblichen Kriegstreiber auszumachen glauben. Historische Schuld, Machtpolitik, Wirtschaftsinteressen und Völkerrecht – alles geht durcheinander. ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige