29. September 2021

Nachlese zur Bundestagswahl Quo vadis, Deutscher Bundestag?

Das Wahlergebnis erlaubt einen erstaunlich optimistischen Blick in die Zukunft

von Volker Boelsch

Artikelbild
Bildquelle: DesignRage / Shutterstock.com Noch ist alles offen bei der Regierungsbildung: Doch besteht zumindest die Hoffnung, dass die Grünen außen vor bleiben

Der sichtbare Untergang unseres Landes begann mit der Wiederwahl Gerhard Schröders als Bundeskanzler im Jahr 2002. Ich habe das als Account-Manager im Vertriebsaußendienst live erlebt: Nicht weniger als drei Kunden, bei denen ich in allernächster Zeit die Unterschriften unter lukrative Verträge erwartete, ließen mir mitteilen, dass der Chef von ganz ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Wahlen

Mehr von Volker Boelsch

Autor

Volker Boelsch

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige