24. November 2020

Der Weg in die Diktatur Der Antichrist und seine irdischen Diener

Von der Zerstörung der westlichen Zivilisation, die in vollem Gange ist

von Michael Klonovsky

Artikelbild
Bildquelle: Wikimedia Commons Joseph de Maistre: Entschiedener Gegner der Französischen Revolution

Als Verehrer und heimlicher Erbschleicher Joseph de Maistres, welcher bekanntlich in den Jakobinern Agenten des Teufels erblickte – und welcher Nicht-Satanist würde ihm da widersprechen? –, betrachte ich die derzeit von der bekannten Allianz ins Werk gesetzte Zerstörung der westlichen Zivilisation als Teufelswerk, worüber ich hier ja regelmäßig schreibe. Diabolos ist der Verwirrer – seine irdischen Eiferer greifen alles an und werfen alles durcheinander, was Menschen trägt und ihnen Halt gibt: Geschlecht, Familie, Identität, Kulturen, Nationen, Traditionen, Institutionen, inzwischen sogar die („von Weißen gemachten“) Naturgesetze. Der Antichrist, heißt es, werde an der Rhetorik von Friede, Freude, Eierkuchen und Menschenrechten zu erkennen sein – seine irdischen Diener offenbaren sich damit sekündlich.

Zugleich sind sie von Umerziehungs- und Vernichtungsphantasien besessen (Alexander Wendt hat eine kleine Kollektion zusammengestellt). Diese Welt-Gleichschalter und Diversivitäts-Harpyien, die alles marginalisieren, brandmarken, exkommunizieren und letztlich beseitigen wollen, was ihren Plänen zuwiderläuft, haben sich im Kulturbetrieb, an den Universitäten, in den Medien, im Silicon Valley, in den meisten Parteien, in den DGOs (D = Deep), Kirchen und in den globalen Konzernen durchgesetzt. Die westlichen Freiheiten haben sie längst geschleift. Was kommt, werden Diktaturen sein, wie smart auch immer verpackt.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Acta diurna“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Kulturelles

Mehr von Michael Klonovsky

Über Michael Klonovsky

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige