08. Februar 2020

„Klimaaktivisten“ im Steinkohlekraftwerk Datteln 4 Wenn Demonstranten „besetzen“

Es kommt einem schon vor wie ein Gewohnheitsrecht

von Klaus Peter Krause

Artikelbild
Bildquelle: Maschinenjunge (CC BY-SA 3.0)/Wikimedia Commons Widerrechtlich „besetzt“: Kraftwerk Datteln 4

Der deutsche Rechtsstaat geht allmählich weiter vor die Hunde. Wieso nehmen es sich „Klimaaktivisten“ heraus, eine Fabrik zu „besetzen“, wie am zurückliegenden Wochenende das Steinkohlekraftwerk Datteln 4? Warum werden sie von der Polizei nicht sofort vertrieben und vorläufig festgenommen? Sie haben ein Werkstor aufgebrochen, um auf das Gelände zu kommen, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige