10. Dezember 2019

Ein paar Nachrichten aus Deutschland, die ein Muster ergeben Der neue Große Sprung nach vorn zur Weltregierung

Wollen Sie so leben?

von Michael Klonovsky

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Endsiegsverheißung: Weltregierung

Ein paar Meldungen, scheinbar zusammenhanglos, doch das Muster scheint deutlich durch.

Der „Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ (WBGU), angeführt von Prof. Schellnhuber, quasi Merkels Lyssenko, hat sein „Hauptgutachten“ veröffentlicht: „Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“. Der neue Große Sprung nach vorn führt ins energiepolitische Nirwana beziehungsweise die dekarbonisierte Volkswirtschaft. Obwohl das Papier in uferloser technokratischer Geschwätzigkeit verzapft ist, erschöpft sich das Kernkapitel – „Eine Vision als Gedankenexperiment: Die globale Vollversorgung mit erneuerbaren Energien“ – in dürren anderthalb Seiten (128/29). Die Vision besteht darin, dass die eine, die tolle Kurve steigt, die anderen, die schlimmen, sinken. Dann sind se halt weg. Alle nichtregenerativen Energien werden verworfen, dazu explizit auch die Atomenergie. Den Gorilla auf der Hollywoodschaukel – die Bevölkerungsexplosion in Afrika und Asien – ignorieren die Autoren konsequent. Dafür fuchteln sie mit Drohbegriffen wie „Global Governance“, „Transformative Prioritätensetzung“, „Transformative Governance der Energiewende“, „Transformative Governance der Urbanisierung“... Der Rest ist Alarmismus: „In vielen Ballungsgebieten bilden sich im Sommer Hitzeinseln aus, was die Auswirkungen von Hitzewellen verstärkt. In Europa führte beispielsweise 2003 eine solche Sommeranomalie zu mehr als 40.000 zusätzlichen Todesfällen, vorwiegend bei kranken und älteren Personen“ (Seite 61). Na, ob da mal nicht der Feinstaub dahintersteckt?

„Es geht mit Riesenschritten voran: Bis zur nächsten Krise ist das Bargeld abgeschafft“, alarmiert seinerseits ein Gastautor bei „Focus Online“, wobei diese Sirene aus der Warte der Großen Transformierer eher eine frohe Botschaft verkündet, denn mit dem Bargeld stirbt die Freiheit, keineswegs nur jene des Konsums; auf Youtube erklärt Dirk Müller kurz und bündig, welche unbegrenzten staatlichen Kontroll- und Erpressungs-‍, ja Existenzvernichtungsmöglichkeiten sich aus einer Bargeldabschaffung ergäben. Und der Weg dorthin ist verblüffend simpel: Die Banken müssen nur das Bargeld gegenüber dem Digitalgeld abwerten. Bei der Nullzinspolitik der EZB, also der zügigen Entwertung der Sparvermögen, hat man beobachten können, wie gering die Widerstände gegen solche Maßnahmen sind. (Übrigens – apropos Große Transformation – steht man im Falle eines Blackouts ohne Bargeld mit verdammt leeren Händen da, beispielsweise wenn man es ins stromdurchblutete Ausland schafft.) Die westeuropäischen Schlafwandelvölker nehmen, mit Ausnahme der Franzosen, anscheinend alles hin, was ihre Regierungen, die EU und die vergaunerten Vereinten Nationen ihnen aufdrücken beziehungsweise abpressen; ihre immer weitere Auflösung durch die Massenmigration Kulturfremder läuft ungebremst weiter, wer dagegen protestiert, ist ein Fall für den Regierungsschutz, das heißt, die europäische Binnensolidarität wird immer weiter aufgeweicht. Man kann leicht extrapolieren, wohin das führt, wenn die Opposition nicht stärker und seriöser wird.

Zugleich marschiert ‘schland sturheil in Richtung Gesinnungsstaat. Das BKA baut sich gerade eine reizende „Hetzer“-Datenbank auf. „Soziale Medien müssen Hasspostings künftig dem BKA melden“, frohlockt es von der Relotiusspitze, und diesmal ist es keine Ente: „Laut Entwurf müssen die Anbieter Hakenkreuz-Postings, Morddrohungen, volksverhetzende Inhalte und vieles mehr melden. Löschen allein reicht nicht mehr aus. Die Plattformbetreiber müssen zudem an das BKA die Daten weitergeben, die es ermöglichen, anonyme Hetzer zu ermitteln: die IP-Adresse und Portnummer. Technischer Hintergrund dieser Entscheidung: Erst zusammen mit der Portnummer gibt eine öffentliche IP-Adresse (also jene, die Facebook oder ein anderer Dienst sehen kann) Aufschluss über das tatsächliche Endgerät. Denn Internetprovider vergeben Teilnehmern in einem Netzwerk, beispielsweise in einem Unternehmen, oft die gleiche öffentliche IP-Adresse.“

Irgendwelche Ein-Euro-Jobber werden künftig darüber befinden, was den offiziellen Ermittlern gemeldet wird; Letztere wiederum müssen wohl personell enorm aufgestockt werden. Wer das bezahlt?

Die nächste Meldung nur als Pars pro toto; dergleichen geschieht täglich allerorten und tendenziell immer öfter – gerade wieder mit blutigem Ende in Stuttgart –‍, bis die Lektion gelernt ist: In München musste ein Sondereinsatzkommando der Polizei ausrücken, weil „eine verängstigte 27-Jährige“ („tz“) die Polizei angerufen hatte. Die Frau fürchtete um sich und ihre Tochter, weil ihr „hochaggressiver“ Freund sie bereits geschlagen habe und ein Messer bei sich trage; irgendwas mit Ehre und Trennung und Besitzverhältnissen also. Mir leuchtet schon ein, dass deutsche Mädels nicht mehr richtig scharf auf das sind, was aus dem deutschen und überhaupt westlichen Mann geworden ist, aber man muss sie eben über die neuen Eigentumsrechte aufklären, die sich bei multikulturellen Paarungen ergeben. Der echte Kerl mit dem berühmten daseinsveredelnden Hintergrund beschützt seine Gespielin zwar in der Regel, aber er lässt sich weder Hörner aufsetzen noch vollquatschen, erst recht nicht über ihre angeblichen Rechte, und er zahlt auch nicht bei der Trennung – außer heim. Und dann, Ladies, kommt er am Ende in den Knast, sofern die Richter noch nicht durch kultursensible Frauen oder Pudel ausgetauscht sind, und nimmt dort die Plätze weg, die für Online-Hetzer dringend gebraucht werden...

Was hier demnächst abläuft, ist also dies: Dekarbonisierung der Volkswirtschaft, Enteignung, Transferleistungen nach Afrika bei schwindenden Mitteln, auf Dauer gestellte Migration nach Europa, digitale Überwachung, Fahrverbote, Flugverbote, Produktionsverbote, Hausbauverbote, Bargeldabschaffung, Freiheitsabschaffung, BKA-Datei für Kritiker (bei ständiger Erweiterung des „Hetzer“-Kreises), irgendwann Rationierung von Energie, Fahrkilometern, Wohnraum, steigende Kriminalität, die aber von eingebürgerten „Europäern“ verübt wird, Beschweigen der Ursachen, überall aufflammende Unruhen, Eskalation des „Kampfes gegen rechts“; Ausplünderung, Knebelung, Verameisung und Chinesierung Europas unter der Ägide von Figuren wie Merkel, Lagarde, von der Leyen, Baerbock. Als Endsiegsverheißung: Weltregierung, globale Osmose, globaler Ausgleich, bei Inkaufnahme von Technosphärenkollaps, massiver IQ-Schrumpfung, kultureller Regression, totaler elektronischer Kontrolle.

Wollen Sie so leben?

Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen: „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ (PDF)

„Focus Online Money“: „Es geht mit Riesenschritten voran: Bis zur nächsten Krise ist das Bargeld abgeschafft“

Dirk Müller: „Warum die Bargeldabschaffung für viele ein Todesurteil sein wird“

„Spiegel Online“: „Soziale Medien müssen Hasspostings künftig dem BKA melden“

„tz“: „Verzweifelter Anruf bei Polizei: Frau hat Angst vor Partner – dann rücken Spezialkräfte an“

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Acta diurna“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Bevormundung

Mehr von Michael Klonovsky

Über Michael Klonovsky

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige