30. Juli 2019

Düsseldorfer Rheinbad wird erneut wegen randalierender Jugendlicher geräumt Die Hitze ist schuld!

Solche „Gruppen“ gibt es erst seit dem Klimawandel

von Michael Klonovsky

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Macht aggressiv: Hitze

„Das Düsseldorfer Rheinbad ist erneut mit Hilfe der Polizei geräumt worden. Eine größere Gruppe Jugendlicher habe randaliert, teilte die Polizei mit.“ Was man sich unter „größer“ (akbar?) vorzustellen hat? In der aktuellen Meldung ist von 60 Randalierern die Rede, deutlich weniger als bei den Schließungen im Monat zuvor (obwohl es doch noch heißer geworden ist), als „mehrere Hundert“ junge Männer tätig geworden waren. Wie und woraus diese mysteriösen „Gruppen“ entstehen, ist weit weniger erforscht als die anthropogene Erderwärmung, klar ist lediglich, dass sie ohne den Klimawandel nicht existieren würden, denn wie Sie sich erinnern, geneigter Leser, gab es solche Gruppen früher nicht. „Spiegel Online“ verlinkt stracks auf ein Interview mit einem Umweltpsychologen (Kenner und Heiler der Umweltpsyche), der erklärt, „warum sich mit steigender Temperatur auch die Zahl der Gewaltdelikte erhöht“. Damit wird auch gleich die Nazithese widerlegt, die Hitze könne nichts mit den Vorfällen zu tun haben, weil die Angehörigen solcher Gruppen aus Ländern stammten, wo es weit heißer sei als bei (noch) uns.

Die Gesellschafts-Seismographen von „Bento“, der „Komsomolskaja Prawda“ des „Spiegel“, haben vor drei Tagen ihren 17 Lesern mitgeteilt, dass Schwimmbäder sowieso scheiße sind (womit ich völlig d‘accord bin), freilich den Hauptgrund so eisern beschwiegen wie das Mutterblatt auch. Die Hitze macht „die Menschen“ aggressiv. Hätte ich den Terminus „Lumpenpresse“ nicht längst erfunden und erfolgreich in den Markt eingeführt, ich müsste es glatt schon wieder tun.

PS: „Ich frage mich, wann die ersten klugen grünen Journalisten und Politiker uns den Rat geben: ‚Wenn man die Freibäder nicht mehr benutzen kann, soll man doch im heimischen Swimming-Pool baden!‘“ (Leser ***)

PPS: „Noch hat sich die Polizei durchgesetzt. Aber die Rackete schippert ja schon Verstärkung heran. Was machen wir eigentlich, wenn die was Wichtigeres als ein Freibad besetzen?“ (Hadmut Danisch)

„Spiegel Online“: „Erneut Randale – Polizei räumt Düsseldorfer Rheinbad“

„Bento“: „Freibäder sind das Schlimmste am Sommer“

Hadmut Danisch: „Schwimmen lernen“

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Acta diurna“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Sicherheit

Mehr von Michael Klonovsky

Über Michael Klonovsky

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige