02. Mai 2019

Grundlagen der Freiheitsbewegung Worin Utilitaristen irren

Was sichert die Rechte der Individuen?

von Atilla Mert Sulker

Artikelbild
Bildquelle: unbekannter mittelalterlicher Maler/Wikimedia Commons Aus der Sicht des Opfers, nicht des Kollektivs: Rechtsprechung im Mittelalter

Die Freiheitsbewegung im heutigen Amerika kann in zwei große Lager unterteilt werden – das deontologische und das utilitaristische. Ersteres neigt dazu, die uralte Naturrechtstradition zu bevorzugen, während Letzteres die Effizienz der Freiheitsbewegung daran bemisst, zu wie viel Wohlstand sie führt. Obwohl es recht einfach ist, letztere Position zu beziehen, die im ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Liberalismus

Autor

Atilla Mert Sulker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige