06. Januar 2019

Das Ende des Zweiten Weltkriegs im Pazifik Die Atombombenabwürfe über Japan in neuem Licht

Trumans Entscheidung sollte nicht entschuldigt werden

von Alan Mosley

Artikelbild
Bildquelle: Everett Historical / Shutterstock.com Nicht zu entschuldigen: Hiroshima nach dem Atombombenabwurf

Im Sommer 1945 suchte US-Präsident Harry Truman nach einem Weg, dem japanischen Kaiserreich einen entscheidenden Schlag zu versetzen. Trotz der vielen alliierten Siege in den Jahren 1944 und 1945 glaubte Truman, Kaiser Hirohito würde seine Generale dazu drängen, weiterzukämpfen. Amerika erlitt Verluste von circa 76.000 Opfern in den Schlachten ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Krieg

Autor

Alan Mosley

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige