30. August 2018

Ein Lob des freiwilligen „Müssens“ Der Hass der Emanzipierer auf die Selbstverpflichtung

Je stärker und freier das Individuum, desto schwächer die Obrigkeit

von Monika Hausammann

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Zu nichts verpflichtet: Der neue Mensch

Als Selbständige im Bereich Public Relations aß ich fast täglich in Restaurants. Das Motto damals: „Kohlenhydrate sind was für Schwächlinge.“ Der Grund war denkbar einfach: Entgegen hardcore-feministischen Parolen, wonach tamponfreies Bluten Kunst und rosa Pussy-Mützen ein Zeichen von Aufklärung sind, spielt Aussehen im Geschäft sehr wohl eine Rolle. Schmierige Haare, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Kulturelles

Mehr von Monika Hausammann

Über Monika Hausammann

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige