16. Juni 2018

Modelle zum Anstieg des Meeresspiegels Eine teure Zeit

Die Panik kollabiert

von Spoeken Kieker

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Fetisch der Klimawandelindustrie: Anstieg des Meeresspiegels

Der zentrale Fetisch der Klimawandelindustrie ist „der Anstieg des Meeresspiegels“. Seit Jahrzehnten wird das Verschwinden ganzer Inseln und Küstenregionen prophezeit, der Druck auf die Politik wird permanent erhöht, um weitere „Klimaschutzmaßnahmen“ in Gesetzesform zu gießen. Beispielhaft stehen hier die aktuellen Ausführungen des „Umweltbundesamtes“: „Seit 1990 stehen sehr genaue Satellitendaten zur Verfügung. Der Anstieg des globalen Meeresspiegels hat sich beschleunigt und beträgt zur Zeit etwa drei Millimeter pro Jahr. Klimamodelle sagen einen noch stärkeren Anstieg voraus.“

Nun hören wir im Deutschlandfunk eine herrlich alarmistische Meldung, in der von Milliarden Tonnen schmelzenden Antarktis-Eises die Rede ist. Quelle ist ein Bericht der University of Leeds, über den das Fachmagazin „Nature“ berichtet. Ganz am Ende jedoch fällt ein sensationeller Satz: „Wegen der Eisschmelze sei der weltweite Meeresspiegel seit 1992 um 7,6 Millimeter gestiegen, teilten die Forscher mit.“ Mooooment mal: In den vergangenen 26 Jahren ist der Meeresspiegel also um „7,6 Millimeter“ gestiegen? Also immerhin 0,3 Millimeter pro Jahr?

Synchron mit der Herrschaft der „Klimakanzlerin“ kollabieren nun also auch die Panik- und Modellmanipulationen der Klimalobby.

Am Ende werden wir sagen: Es war eine teure Zeit.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Die Kieker (Die Spoekenkiekerei)“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Klima

Mehr von Spoeken Kieker

Über Spoeken Kieker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige