11. Februar 2018

Marko Martin in der „Welt“ über Wolfgang Kubickis Kritik an Russland-Sanktionen Qualitätsjournalismus sieht anders aus

Das Maß ist schon lange übergelaufen, jetzt sollten die geistigen Urinlachen beherzt aufgewischt werden

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Krieg und Elend: „Der Westen“ gegen Russland

Entschuldigen Sie die deftigen Worte. Aber es reicht. So kann und darf es nicht weitergehen. Gut, das ist natürlich keine neue Erkenntnis. Im Prinzip hätte es schon mit Beginn des Krieges in der Ukraine nicht so weitergehen dürfen. Es hätte nach allen geltenden „qualitäts“-journalistischen Tugenden eigentlich darüber aufgeklärt werden müssen, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige