22. April 2015

Flüchtlingsströme aus Libyen Der Krieg fand nicht statt

Weil halt

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: 123rf.com US-Einsatz in Libyen: Alles nur geträumt?

Libyen sei ein gescheitertes Land, stand in der Zeitung. Deshalb kommen jetzt unter anderem auch libysche Flüchtlinge in Strömen zu uns. Eine Million Menschen sollen dort auf eine Fluchtmöglichkeit warten, auf die Möglichkeit eines besseren Lebens in Europa. Ja, aber warum ist es denn gescheitert? Na, weil halt. Wie, „weil ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige