16. April 2010

Das Amtsgericht Regensburg verurteilt Bischof Williamson zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro Teure amtlich nicht erlaubte Meinungsäußerung

Totalitäre deutsche Justiz bleibt sich treu

von Redaktion eigentümlich frei

(ef-AFL) Der zur katholisch-traditionalistischen Piusbruderschaft gehörende Bischof Richard Williamson hatte in einem Interview mit einem schwedischen Fernsehsender im Jahr 2008 die Zahl von sechs Millionen ermordeten Juden durch die Nationalsozialisten angezweifelt. Das Gespräch wurde im bayerischen Zaitzkofen in der Nähe von Regensburg aufgezeichnet, wo die Piusbruderschaft ein Priesterseminar betreibt.

Heute ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige