10. Juli 2008

Klimapolitik „Opfer“- und „Täter“-Staaten

Soziologe fordert Ansiedlungsprogramme für Klimamigranten in den „Täterregionen.“

von Gérard Bökenkamp

Ein Artikel in der sozialwissenschaftlichen Zeitschrift "Leviathan" zeigt, mit welchen politischen Konsequenzen zu rechnen ist, wenn Anti-CO2-Politik auf egalitaristische Ethik trifft. Wird dieser Ansatz ernst genommen und zur Leitlinie der bundesrepublikanischen Politik, erwartet die Bürger mehr als nur höhere Steuern, Abgaben und steigende Energiekosten. Es geht darum, die Welt in …

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige