05. Mai 2022

Staatliche Wirtschaftslenkung Adieu, StreamOn!

Der Staat greift wieder in die Vertragsfreiheit ein

von Sascha Koll

Dossierbild

donnerstags um 12 Uhr

Der ehemalige Staatskonzern Telekom streicht einen beliebten Bestandteil ihrer Verträge ersatzlos. Es geht um die kostenlose StreamOn-Option, die es Kunden erlaubte, Streaming-Dienste ohne Anrechnung auf das gebuchte Datenvolumen zu nutzen. In günstigen Verträgen war zum Beispiel Musik-Streaming vom Verbrauch des Volumens ausgeschlossen. In kostspieligeren Tarifen konnten die Kunden darüber hinaus ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige