03. März 2022

Vorerst vom Tisch Worum geht es wirklich beim Bitcoin-Verbot der EU?

Christine Lagarde spielt mit offenen Karten

von Sascha Koll

Dossierbild

donnerstags um 12 Uhr

Vor einer Woche, am 23. Februar 2022, ging eine Nachricht durch alle Kanäle der Bitcoin-Szene. Aus einem Kompromissvorschlag des Ausschusses für Wirtschaft und Währung (ECON) ging hervor, dass die EU, unterstützt von SPD, Grünen und Linken, Krypto-Dienstleistungen, die auf „ökologisch nicht nachhaltigen Konsensmechanismen“ basieren, verbieten solle. Das wäre das Aus für ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige