27. Januar 2022

Die erste öffentliche Bundestagsdebatte zur Impfpflicht Wenn größtmögliche Freiheit durch Unfreiheit erreicht werden soll …

Klare, deutliche und harte Worte

von Sascha Koll

Dossierbild

donnerstags um 12 Uhr

Gestern habe ich mich wieder mit dem tödlichsten Kult aller Zeiten befasst – dem Etatismus. Genau genommen mit der ersten öffentlichen Debatte des Deutschen Bundestages über die drohende allgemeine Impfpflicht. Die Show, in der sich Freiheitsfeinde Hand in Hand nicht darüber streiten, ob eine Impfpflicht ethisch-moralisch vertretbar ist, sondern lieber ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige