05. Januar 2021

Massenmedien und „Verschwörungstheorien“ Ob man in Hamburg „Spiegel“ buchstabieren kann?

Damit ist nicht das Magazin-Imitat gemeint, sondern ein Licht reflektierendes Objekt, in dem man sich selbst erkennen kann ...

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: Prachaya Roekdeethaweesab / Shutterstock.com Auch er zählte seinerzeit zu den „Verschwörungstheoretikern“: Galileo Galilei mit seinem kopernikanischen Weltbild

Räusper. Also ... ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich ernst gemeint ist oder nur eine weitere der üblichen Verhöhnungen. Sagt ihr’s mir. Ich meine, liegt euch das tatsächlich am Herzen oder ist da wieder jemand auf Satireseife ausgerutscht?

Ach, ich zitiere mal einfach aus einem am 28. Dezember 2020 ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige