23. August 2020

Alexej Nawalnij mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus Kreml-Kritiker im Koma: Handschrift des KGB

Handelt es sich um einen weiteren Anschlag auf einen Regimegegner?

von Boris Reitschuster

Artikelbild
Bildquelle: Evgeny Feldman/Novaya Gazeta / Wikipedia.org Navalnij: Mittlerweile aus Russland ausgeflogen und in Berliner Charité eingewiesen

1975 wurde der große russische Schriftsteller und Dissident Wladimir Woinowitsch in Moskau im Hotel Metropol von zwei Offizieren des Geheimdiensts KGB vergiftet. Woinowitsch, der später ausgebürgert wurde und in München lebte, war jahrelang angeschlagen und hatte schwer an den Folgen der Vergiftung zu tragen. Er wurde später mein väterlicher Freund, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Russland

Mehr von Boris Reitschuster

Autor

Boris Reitschuster

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige