14. April 2020

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation WHO soll zurücktreten Petition hat schon fast eine Million Unterstützer

Tedros Adhanom Ghebreyesus hat Hinweise aus Taiwan ignoriert

von Michael Klein

Artikelbild
Bildquelle: Alexandros Michailidis / Shutterstock.com WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus: Kleiner chinesischer Mann im Ohr?

Anlässlich der Überlegung von Donald Trump, die WHO nicht mehr zu finanzieren, stellt sich die Frage, ob die Weltgesundheitsorganisation das nächste Opfer von Covid-19 werden wird. Jetzt gibt es eine internationale Petition, die den Rücktritt von Tedros Adhanom Ghebreyesus fordert, um quasi mit diesem Bauernopfer die WHO retten zu können.

Tedros hat einen politischen Hintergrund, der ihn für chinesische Interessen empfänglicher machen könnte als für Interessen, in deren Mittelpunkt die Gesundheit möglichst vieler Menschen steht. Dass er in der Vergangenheit Hinweise und Informationen ignoriert hat, die aus Taiwan kamen und die nach Ansicht von Vertretern der taiwanesischen Regierung dazu geeignet gewesen wären, die Sars-CoV-2-Pandemie einzuschränken und früher als die Gefahr zu erkennen, die sie nun geworden ist, mit derzeit 1,87 Millionen positiv Getesteten und mehr als 116.000 Toten, ist ein Vorwurf, der Tedros aus Taiwan gemacht wird.

Taiwan gehört neben Singapur und Hongkong zu den drei Ländern, denen es sehr gut gelungen ist, die Pandemie einzuschränken, Taiwan ist das Land, das am frühesten und am rigidesten auf die Kunde von Sars-CoV-2 aus China reagiert hat, ein Grund, wenn nicht der Grund dafür, dass Taiwan bis heute nur 393 positiv Getestete und sechs Tote zu verzeichnen hat, und dies trotz der räumlichen Nähe zu China.

Es hätte also Grund genug für die WHO gegeben, die Informationen aus Taiwan mit ihren Mitgliedsstaaten zu teilen, um Schlimmeres zu verhindern. Das hat sie aber nicht getan, sagen die Taiwanesen, die zudem kein Mitglied der WHO sind, China verhindert bislang die Mitgliedschaft Taiwans. Politische Interessen scheinen hier also vor Interessen, die die Gesundheit vieler Menschen betreffen, gestellt zu werden.

Die Petition, die im Text sehr neutral gehalten ist und deren Ziel offenkundig darin besteht, die WHO zu retten und Tedros zu opfern, rekurriert nicht auf diese Versäumnisse, sie thematisiert vielmehr die zu große Nähe von Tedros zur chinesischen Regierung und belässt es bei der Feststellung, dass Länder wie Taiwan, deren Technik fortgeschrittener sei als zum Beispiel die von China, nicht länger aus der WHO ausgeschlossen werden dürfen.

Tatsächlich macht es wenig Sinn, in einer Organisation, die angeblich dem Wohl der Menschheit und vor allem der Gesundheit der Menschen verschrieben ist, Mitgliedschaften nach politischen Präferenzen zu vergeben. Es widerspricht vielmehr dem angeblichen Ziel und stellt die WHO als unabhängigen Akteur in Frage (das war die euphemistische Formulierung).

Wer Lust hat, die Petition, die derzeit von nahezu einer Million Menschen unterzeichnet wurde, zu unterstützen, der kann das unter dem unten angegebenen Link tun.

Der deutsche Text der Petition lautet wie folgt: „Am 23. Januar 2020 hat sich Tedros Adhanom Ghebreyesus geweigert, den Virusausbruch in China als einen globalen Gesundheitsnotstand einzustufen. Wie wir alle wissen, ist das Coronavirus im Moment nicht behandelbar. Die Zahl der Infizierten und Toten stieg um mehr als das Zehnfache (von 800 auf nahezu 10.000 Infizierten) in nur fünf Tagen an. Ein Teil davon ist darauf zurückzuführen, dass Tedros Adhanom Ghebreyesus das Coronavirus unterschätzt hat. Wir sind fest der Überzeugung, dass Tedros Adhanom Ghebreyesus nicht geeignet für die Rolle als Direktor der WHO ist. Wir fordern den unverzüglichen Rücktritt von Tedros Adhanom Ghebreyesus. Viele von uns sind enttäuscht, denn wir sind der Überzeugung, dass die WHO politisch neutral sein sollte. Ohne jegliche eigenständige Untersuchung verlässt sich Tedros Adhanom Ghebreyesus blind auf die Zahlen der Infizierten und Toten von der chinesischen Regierung. Auch sollte Taiwan nicht von der WHO aufgrund politischer Gründe ausgeschlossen werden. Seine Technologien sind weit fortgeschrittener als die der Länder, die auf der Liste der Ausgewählten der WHO stehen. Bitte helfen Sie der Welt, dass die UN und die WHO ihre Glaubwürdigkeit wiedererlangen.“

Die Petition auf change.org.

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Sciencefiles“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Coronavirus

Mehr von Michael Klein

Über Michael Klein

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige