19. Februar 2020

Dokumentation: Alexander Mitsch erhält Gewaltandrohungen Hinweise auf Linksextremisten und die „Antifa“

Pressemitteilung der Werteunion

von Redaktion eigentümlich frei

Artikelbild
Bildquelle: Jarretera / Shutterstock.com Sollten die Bedrohung von links endlich ernst nehmen: CDU und CSU

Der Bundesvorsitzende der Werteunion, Alexander Mitsch, hat in kurzem Abstand zwei unterschiedliche, ernst zu nehmende Gewaltandrohungen erhalten. Unter anderem wurden in den Briefkasten seines Privathauses Hassschreiben mit Andeutung von Waffengewalt eingeworfen. Polizei und Staatsschutz gehen von einer ernsten Bedrohung durch Linksextremisten beziehungsweise „Antifa“-Kreise aus.

Diese unfassbare Gewaltdrohung ist der vorläufige Höhepunkt einer in der Geschichte der Bundesrepublik bislang einzigartigen Hetzkampagne gegen einfache, rein ehrenamtlich tätige Mitglieder von CDU und CSU. Diese Kampagne begann mit diffamierenden Äußerungen einiger CDU-Politiker, wie etwa des ehemaligen CDU-Europaabgeordneten Elmar Brok, der die Werteunion als „Krebsgeschwür“ bezeichnete, das man (so wörtlich) „mit aller Rücksichtslosigkeit bekämpfen“ müsse. Auch andere CDU-Politiker, wie der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans, äußerten sich abwertend.

Gleichzeitig startete eine koordinierte Schmutzkampagne gegen Mitglieder des Bundesvorstands der Werteunion. So wurde unserem Bundesvorstandsmitglied Prof. Dr. Ralf Höcker ein Waffenkauf im Internet angedichtet. Die auf einer linksradikalen Internetplattform veröffentlichte Behauptung erwies sich als frei erfunden. Aufgrund von glaubhaften Morddrohungen gegen sich und seine Familie sah sich Ralf Höcker leider bereits am 13. Februar 2020 gezwungen, alle Ämter in der Werteunion niederzulegen. Straftäter schreckten auch nicht davor zurück, vertrauliche Bankdaten unseres Bundesvorsitzenden Alexander Mitsch zu veröffentlichen, um ihn öffentlich zu diskreditieren. Die jüngsten Großveranstaltungen der Werteunion mit Dr. Hans-Georg Maaßen in Weiden und Krefeld mit jeweils 200 und 600 Besuchern konnten wegen aggressiver Gegenproteste von Anhängern der Antifa und linker Parteien nur unter starkem Polizeischutz stattfinden.

Nun müssen wir mit Bestürzung feststellen, dass linke Straftäter auch unserem Bundesvorsitzenden Alexander Mitsch und seiner Familie schwere Gewalt androhen.

„Wir sehen in dieser Kampagne aus Hetze, Diffamierung und Gewalt eine planmäßige Aktion: Auf entmenschlichende Verbalattacken folgen Ausgrenzung und Diffamierung. Diese leider auch von einigen Medien orchestrierte Hetzkampagne ermuntert schließlich linke Gewalttäter, aktiv zur Tat zu schreiten. Wir werden allerdings niemals zulassen, dass uns linksradikale Gewalttäter an der Wahrnehmung unserer demokratischen Rechte hindern. Wir bieten allen Feinden unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung die Stirn und lassen uns nicht einschüchtern!“, so die stellvertretenden Bundesvorsitzenden Simone Baum, Ingo Gondro, Thomas Jahn und Hinrich Rohbohm unisono.

Appell des Bundesvorstands der Werteunion

Wir fordern alle Abgeordneten von CDU und CSU und alle Funktionsträger der Union auf: Zeigen Sie trotz innerparteilicher Meinungsverschiedenheiten öffentlich Solidarität mit den angegriffenen Mitgliedern der CDU und CSU, die der Werteunion angehören! Die Saat der linken Gewalt darf nicht aufgehen. Heute sind wir die Opfer von linker Hetze und Gewalt. Morgen richten sich diese schrecklichen Methoden auch gegen Sie! Stoppen wir gemeinsam diese Spirale aus Hass und Gewalt!

Wir appellieren an die Parteiführungen von CDU und CSU: Kehren Sie zu einem zivilisierten Dialog mit der Werteunion zurück und beenden Sie die Politik der Ausgrenzung! Man lässt die eigenen Parteimitglieder nicht im Regen stehen!

Wir fordern von Angela Merkel, Markus Söder und Horst Seehofer: Nehmen Sie die auch von links ausgehende existentielle Bedrohung unserer Demokratie endlich ernst! Leiten Sie endlich ein umfassendes Verbot sämtlicher Antifa-Gruppierungen ein!

Pressekontakt

Felix Schönherr

Pressesprecher in Vertretung Werteunion e.V. – Bundesverband

presse@werteunion.info

Über die Werteunion

Die Werteunion ist die konservative Basisbewegung und am schnellsten wachsende Gruppierung innerhalb der CDU/CSU. Sie wurde im Jahr 2017 gegründet und hat bereits etwa 4.300 Mitglieder. Zu den prominenten Mitgliedern zählen unter anderem der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Dr. Hans-Georg Maaßen sowie der Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner J. Patzelt. Die inhaltliche Ausrichtung der Werteunion ist in dem 2018 verabschiedeten „Konservativen Manifest“ niedergelegt und fokussiert sich auf fünf Thesen für ein starkes Deutschland: Leistung belohnen und fördern. Europa mit Freiraum gestalten. Einwanderung begrenzen und steuern. Innere und äußere Sicherheit stärken. Rentenreform angehen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Linksextremismus

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige