28. Januar 2020

Erste statistische Daten zu Opfern des Coronavirus Vornehmlich alte Männer

Warum solche Maßnahmen gegen eine Krankheit mit „mildem Verlauf“?

von Michael Klein

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Wenig hilfreiche Informationen: Coronavirus

Wer Bilder aus Wuhan gesehen hat und die Intensität und das Ausmaß staatlicher Maßnahmen Revue passieren lässt, mit denen das Coronavirus, dem die „Tagesschau“ in den meisten Fällen einen „milden (Erkrankungs‑) Verlauf“ bescheinigt, bekämpft werden soll, der kann nicht anders, als sich darüber zu wundern, dass eine in den meisten Fällen einen „milden Verlauf“ nehmende Erkrankung derartige Gegenmaßnahmen notwendig macht. „Nach derzeitiger Einschätzung von Experten verläuft die neuartige Lungenkrankheit in den meisten Fällen mild, möglicherweise sogar vielfach ganz ohne Symptome. Von den in China registrierten Todesfällen gehen die meisten nach derzeitigem Stand auf ältere Patienten mit schweren Vorerkrankungen zurück.“

Ich habe die Informationen, die es derzeit zu finden gibt, zusammengestellt, um es damit möglich zu machen, auf informierter Basis eine Einschätzung zum neuen Coronavirus vorzunehmen: Am 26. Januar, 16 Uhr waren 2.070 am Coronavirus Erkrankte in China bestätigt, 37 Fälle sind außerhalb von China bekannt; 56 Menschen sind an den Folgen der Erkrankung verstorben. 49 Menschen sind zwischenzeitlich von der Erkrankung genesen.

Die erste und bislang einzige Statistik dazu, welche Charakteristika die Toten auszeichnen, das heißt welche Eigenschaften mit einer besonderen Anfälligkeit für das Virus einhergehen sollen, basiert auf einer rudimentären Aufstellung der ersten 24 Toten, die bekannt sind. Ich habe eine gute Zusammenstellung bei „Bloomberg“ gefunden: Alte Männer sind offenkundig am anfälligsten für das Coronavirus. Die Symptome umfassen Fieber, Husten, in einigen Fällen Atembeschwerden und eine Reihe anderer Beschwerden von einem Engegefühl im Brustkorb über Erbrechen bis Inkontinenz. Nicht vergessen: Es handelt sich um Daten auf Grundlage von nur 24 Fällen. Das ist eine eher magere Datenbasis. Daten dazu, dass die Toten schwere Vorerkrankungen mitgebracht hätten, habe ich nicht gefunden. Das neue Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar und kann auch dann übertragen werden, wenn noch keinerlei Anzeichen für eine Erkrankung vorhanden sind. Das macht dieses neue Coronavirus zu einem besonderen Virus.

Worum es sich bei einem Coronavirus eigentlich handelt, das ist eine Frage, die man relativ selten beantwortet findet, und wenn, dann sind die Antworten in der Regel wenig hilfreich. Ich habe ein Video gefunden, in dem ein Arzt, Dr. Ken D. Berry, erklärt, was es mit einem Coronavirus auf sich hat, was den neuesten Ableger, der in Wuhan aufgetreten ist, auszeichnet und wie man sich gegen das Coronavirus schützen kann.

„Bloomberg“: „The Age, Sex and Symptoms of China’s Coronavirus Victims“ (Englisch)

„Chinese Coronavirus: What to Know & What to Do“ (Englisch)

Dieser Artikel erschien zuerst auf „Sciencefiles“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Gesundheit

Mehr von Michael Klein

Über Michael Klein

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige