27. November 2019

Margarete Stokowski beklagt sich über „Hassangriffe der rechten Szene“ Im Stahlbad der Verbalschikanen

Zu wirklichen Attacken ist es noch nicht gekommen

von Michael Klonovsky

Artikelbild
Bildquelle: Harald Krichel (CC BY-SA 4.0)/Wikimedia Commons Beklagt Hassangriffe auf sich selbst, begrüßt aber solche auf „Rechte“: Margarete Stokowski

Die „Spiegel Online“-Kolumnistin Margarete Stokowski beklagt ihr hartes Los, praktisch täglich „Hassangriffen der rechten Szene im Netz“ zum Opfer zu fallen. Seit sie angefangen habe, „feministische Texte zu schreiben“, erhalte sie „Morddrohungen und alle möglichen Arten von Gewaltandrohungen“. Zu wirklichen Attacken sei es allerdings noch nicht gekommen.

Gut, könnte man ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige